Serrurier Marseille E-books > German 11 > Download e-book for kindle: Die Gewebe: Dritter Teil: Gewebe und Systeme der Muskulatur by Dr. Gösta Häggqvist (auth.), Dr. Gösta Häggqvist (eds.)

Download e-book for kindle: Die Gewebe: Dritter Teil: Gewebe und Systeme der Muskulatur by Dr. Gösta Häggqvist (auth.), Dr. Gösta Häggqvist (eds.)

By Dr. Gösta Häggqvist (auth.), Dr. Gösta Häggqvist (eds.)

ISBN-10: 3540011455

ISBN-13: 9783540011453

ISBN-10: 364247831X

ISBN-13: 9783642478314

Show description

Read Online or Download Die Gewebe: Dritter Teil: Gewebe und Systeme der Muskulatur PDF

Similar german_11 books

Download PDF by Leonhard Hennen (auth.): Technisierung des Alltags: Ein handlungstheoretischer

Dr. phil. Leonhard Hennen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung des Deutschen Bundestages.

Read e-book online Der Leasing-Vertrag: Wesen u. Inhalt von Leasing-Verträgen PDF

Im Laufe der letzten vier Jahre sind in Deutschland eine Reihe von Leasing­ Gesellschaften gegründet worden; sie haben zunehmend an Bedeutung ge­ wonnen. Tages-und Fachpresse haben über ihre Tätigkeit ausführlich berichtet. Mit besonderem - oft kritischem - Interesse hat sich die betriebswirtschaft­ liche Fachliteratur des Leasing-Verfahrens angenommen.

Download PDF by Philipp Guthof: Strategische Anreizsysteme: Gestaltungsoptionen im Rahmen

Die Messung, Beurteilung und Honorierung der Leistung von Führungskräften ist zu einem wichtigen software der strategischen Unternehmungsführung geworden. Dieses Buch zeigt Gestaltungsoptionen des Anreizsystems.

Download e-book for kindle: „Ich bin Waldorflehrer“: Einstellungen, Erfahrungen, by Dirk Randoll (auth.), Dirk Randoll (eds.)

​Die AutorInnen ermitteln Arbeitsbedingungen, Arbeitszufriedenheit sowie verschiedene Aspekte der beruflichen Belastung von WaldorflehrerInnen und deren Bewältigung sowohl vor dem Hintergrund allgemeiner Schulsystembedingungen als auch waldorfspezifischer Besonderheiten (z. B. kollegiale Schulführung, pädagogischer Ethos).

Additional info for Die Gewebe: Dritter Teil: Gewebe und Systeme der Muskulatur

Sample text

Dabei kann das letztere in gewissen Fällen dennoch mit dem Protoplasma (Exoplasma), in welchem die kollagenen Fibrillen liegen, in Verbindung bleiben und wir finden hierin - neben der üblichen eine Erklärung für die Zellenbrücken, welche mehrere Verfasser beobachtet haben. Hierin dürfte auch die Erklärung für die von HEIDENHAIN beschriebenen Ausläufer und Zacken liegen, die bisweilen die kollagenen Netze durchsetzen (Abb. 22A; vg1. auch Abb. 5). Aber unter anderen Verhältnissen, wenn die Schrumpfung noch stärker ist, zerreißen auch diese Brücken und die "Zellen" liegen frei (Abb.

So wird die Erregung bald dahin, bald dorthin gesteuert. Und das geschieht ganz ohne Zutun des Zentralnervensystems. Steuerung und Rücksteuerung sind beim Sipunkulus ein peripherer Vorgang. Daß es wirklich die Erregung ist, welche den regelmäßigen Wechsel in der Tätigkeit der beiden Funktionen bedingt, läßt sich leicht beweisen. Man hat es nämlich vor Entfernung des Zentralnervensystems völlig in der Hand, durch geringere oder stärkere Reizung auf reflektorischem Wege wenig oder viel Erregung in die Muskeln zu treiben.

Er fand, daß die Mutterzellen sternförmige Elemente seien, die ihre Ausläufer verlieren und allmählich wachsen, so daß sie spindelförmig würden. Das Protoplasma der Mutterzellen sei granuliert und die Körner ordneten sich in Reihen, die zu Fibrillen würden. Eine in gewissem Sinne gleichartige Auffassung vertritt RouLE (1891). Auch er glaubt, daß die Mutterzellen sternförmig sind, mit körnigem Protoplasma. Sie werden nach Verlust der Ausläufer spindelförmig dadurch, daß sich Sarkoplasma um die Mutterzelle herum entwickelt, die zuletzt ganz davon umschlossen wird.

Download PDF sample

Die Gewebe: Dritter Teil: Gewebe und Systeme der Muskulatur by Dr. Gösta Häggqvist (auth.), Dr. Gösta Häggqvist (eds.)


by Ronald
4.1

Rated 4.39 of 5 – based on 3 votes