Serrurier Marseille E-books > Infectious Disease > Biologie von Parasiten - download pdf or read online

Biologie von Parasiten - download pdf or read online

By Richard Lucius, Brigitte Loos-Frank, Richard P. Lane, Robert Poulin, Craig Roberts, Richard K. Grencis, Ron Shankland, Renate FitzRoy

ISBN-10: 3540377077

ISBN-13: 9783540377078

Infektionserreger der besonderen artwork: Malaria, Schlafkrankheit, W?rmer und Zecken. Die Autoren bieten auf Grundlage der aktuellen Systematik eine ?bersicht ?ber die Biologie parasit?rer Einzeller, W?rmer und Arthropoden. In Querschnittskapiteln sprechen sie die Besonderheiten der parasitischen Lebensweise an. Am Beispiel typischer Vertreter stellen sie die Lebenskreisl?ufe und immunologische sowie molekulare Aspekte dar. Sie behandeln sowohl die Krankheiten der Tiere als auch die des Menschen. Anschauliche Abbildungen erg?nzen den textual content. Eine weitere wertvolle Erg?nzung sind die klinischen Bilder der Krankheiten sowie Pr?fungsfragen am Ende eines jeden Kapitels. Mit diesem Lehrbuch sind Sie intestine ger?stet!

Show description

Read Online or Download Biologie von Parasiten PDF

Best infectious disease books

Heinz Mehlhorn's Encyclopedia of Parasitology Mehlhorn PDF

Wisdom within the box of parasitology has to be saved at a excessive point and recent on the way to struggle a parasitosis as fast and successfully as attainable. The 3rd variation of the Encyclopedia of Parasitology contributes to those ambitions in different methods: the variety of entries has been elevated through approximately 30%, the content material has been much more more suitable via including extra tables and figures.

Download PDF by Anthony A. Nash, Visit Amazon's Cedric A. Mims Page, search: Mims' Pathogenesis of Infectious Disease

Mims' Pathogenesis of Infectious illness is the landmark publication within the box of infectious affliction. the hot, revised variation of this paintings offers a complete, up to date description of the mechanisms of microbial an infection and the pathogenesis of infectious ailment. provided in a transparent, obtainable kind, it bargains in an built-in demeanour with the spectrum of microorganisms, describing the standards universal to all infectious illnesses.

The Epidemiology of Diabetes Mellitus: An International by Jean Marie Ekoé, P. Zimmet, Rhys Williams PDF

This publication makes a speciality of the geographical elements of the epidemiology of diabetes. It examines such diversified populations through the global, together with American Indians, Latin the US, Africa, China, Japan, and the center East. The authors additionally supply an intensive exam of the industrial expenses of the disorder.

Get The Ecology of Mycobacteria PDF

Specified info facing the ecology of mycobacteria is derived from numerous varied medical fields resembling botany, biochemistry, genetics, immunology, microbiology and epidemiology. this is often the 1st try to review this data from an ecological perspective and to boost a method for the prevention of tuberculosis and different mycobacterioses in response to the ecological habit of mycobacteria, specifically the possibly pathogenic species in a position to both progress within the setting or upsetting ailment.

Additional info for Biologie von Parasiten

Sample text

Solidus waren im Vergleich mit Parasiten aus Fremdbefruchtung weniger erfolgreich bei der Infektion des Copepoden. So erreichten bei Infektionen von Krebschen nur eine niedrigere Prävalenz und Befallsintensität, sowie ein geringeres Körpervolumen als Nachkommen, die aus Fremdbefruchtung hervorgegangen waren. Dieser Unterschied zeigt, dass die genetische Qualität bei Selbstung schlechter ist, diese Art der Fortpflanzung aber als Notbehelf dienen kann, um als isolierter Bandwurm in einem Wirt ohne Partner Nachkommen zu erzeugen.

Wenn durch geographische Isolation oder andere Einflüsse neue Wirtsarten entstehen, passen deren Parasiten sich im Verlauf der Evolution so stark an die jeweiligen Eigenschaften der neuen Wirtsarten an, dass sie selbst neue Arten bilden. Dabei erfolgt die Artbildung der Parasiten zeitversetzt, eine Beobachtung, die man früher in der „Fahrenholzschen Regel“ zusammenfasste. Die Verwandtschaft von Parasiten lässt unter Umständen Rückschlüsse auf die Verwandtschaft von Wirten zu, was man sich vor Beginn der modernen Phylogenie zu Nutze machte.

Sie entwickelt deshalb überhaupt keine Flügel mehr (Abb. 12). Ganz ähnlich können mit zunehmender Enge der Assoziation auch die Extremitäten von Arthropoden verändert werden und schließlich weitgehend verloren gehen, wie man an der Haarbalgmilbe Demodex folliculorum nachvollziehen kann, die nur stummelartige Extremitäten an ihrem madenförmigen Körper hat. Das anschaulichste Beispiel für eine extreme Reduktionen morphologischer Merkmale ist der parasitische Krebs Sacculina carcini aus der Ordnung der Cirripedia (Rankenfußkrebse), der die europäische Strandkrabbe Carcinus maenas befällt.

Download PDF sample

Biologie von Parasiten by Richard Lucius, Brigitte Loos-Frank, Richard P. Lane, Robert Poulin, Craig Roberts, Richard K. Grencis, Ron Shankland, Renate FitzRoy


by Brian
4.3

Rated 4.93 of 5 – based on 16 votes